Sie befinden sich hier

Inhalt

Eine musikalische Reise mit dem Duo Escarlata

 

Am Sonntag 25. November 2018 um 17 Uhr im Länzihuus begleitet uns das Duo Escarlata auf eine Reise mit virtuosen, zärtlichen, feurigen und melancholischen Melodien gespielt auf dem Violoncello und dem Akkordeon. Die Interpretinnen Daniela Roos (Violoncello) und Ina Callejas (Akkordeon) gehen frisch und mit experimentellem Geist auf alt Bekanntes zu und lassen vieles in neuem Licht erstrahlen. Da die Stücke eigens für die Besetzung Violoncello und Akkordeon arrangiert sind, kommt der Geist der jeweiligen Werke vorzüglich zur Geltung.

Ihre musikalische Reise beginnt mit den Italienern Gaetano Donizetti und Luigi Boccherini und wird mit drei „Liedern ohne Worte“ von Felix Mendelssohn Bartholdy fortgesetzt. Die schlichten, größtenteils ruhigen „Four Pieces“ des Briten Frank Bridge bilden einen Kontrast zu dem anschließenden folkloristischen Charakter der spanischen Kompositionen von Isaac Albéniz, Manuel de Falla und Gaspar Cassadó.

Das Duo Escarlata besteht seit 2011. Ihre hohe Qualität und die Kreativität wurde mit dem Förderpreis „Pro Argovia Artist 2012/2013“ ausgezeichnet. Mittlerweile konzertieren die beiden Musikerinnen in der ganzen Schweiz und in Deutschland und haben zwei CD’s aufgenommen.

Daniela Roos führt eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland und ist seit 2014 künstlerische Leiterin der Aarauer Konzertreihe „Sonaare – Konzerte für Entdecker“. Ina Callejas tritt regelmässig auf internationalen Festivals auf und spielt in zahlreichen Orchestern. Neben ihrer Vorliebe, dem Musizieren mit Sängern, ist sie zudem gemeinsam mit ihrem Mann Jürgen Callejas (Saxophon) als „Duo Croquembouche“ unterwegs.

Sie sind herzlich zu diesem Abend mit Musik eingeladen, die Emotionen weckt. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten.

 

 

 

Kontextspalte